<img height="1" width="1" style="display:none" src="https://www.facebook.com/tr?id=498894706966095&amp;ev=PageView&amp;noscript=1">

Superknowledge2go!

Wissenswertes aus dem digitalen Raum

Tipp: Zielgruppenrecherche durch diesen Facebook Trick. In nur 5 Minuten!

18.05.16 13:51
|
|
 

Facebook ist bestens geeignet, um eine Zielgruppe mit speziellen demografischen Merkmalen zu erreichen. Andere Werbeplattformen, wie Google Adwords, schalten die Anzeigen nur, wenn bestimmte Keywords in der Suche auftauchen. Facebook erreicht Menschen, die nicht aktuell auf der Suche nach der Antwort auf eine Frage sind, sondern die bestimmte gemeinsame Merkmale aufweisen. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass die Werbeanzeigen für die Zielgruppe so relevant als möglich sind.



Mit der vorgestellten Methode erreichst du vier Ziele:
  • Du nimmst die Zielgruppe ins Visier, die für dich am wichtigsten ist. Durch ein gebündeltes Publikum hast du mehr Conversions und einen größeren ROI.
  • Deine Webseite bekommt mehr Traffic aus der richtigen Zielgruppe.
  • User, die auf die deine Werbeanzeige klicken, sind an deinem Produkt interessiert, sogar, wenn keine Conversion aus dem Klick entsteht. Mit dieser Methode verwandelst du die "Warm Leads" möglicherweise in Kunden.
  • Du benötigst weniger Geld für die Facebook-Kampagnen, da du nur für dich relevante User erreichst.

So findest du mit Facebook die passende Zielgruppe.


Normalerweise musst du viel Zeit investieren, um die Interessen und Wünsche der potenziellen Kunden herauszufinden und ein genaues Profil zu erstellen. Das kann mit Brainstorming, Chats, Umfragen oder ähnlichen Maßnahmen geschehen. Es gibt aber einen Trick wie wir aus Facebook echte Daten für unsere Zielgruppenbestimmung ziehen können. Als Beispiel nehmen wir den Begriff Online Marketing - denn wer sich für Online Marketing interessiert ist potenziell schonmal ein interessanter Kontakt für uns.

Der erste Schritt - Finde einen Anfang
Wahrscheinlich hast du einen groben Überblick über die Mitbewerber in deiner Sparte. Im Beispiel "Online-Marketing" ist nichts über diese bekannt, also tippst du "Online-Marketing" in die Facebook-Suche ein.
 
Facebookhack2.jpg
 
Mit einem Doppelklick markierst du "Online-Marketing" in der Suchmaske und kannst dir "Weitere Ergebnisse für "Online-Marketing" anzeigen" lassen. Beim Ergebnistyp wählst du "Seiten" aus. Bei den Suchergebnissen notierst du beliebte und relevante Seiten mit über 50.000 Likes. In diesem Fall sind die Seiten mit den meisten Likes "OnlineMarketing.de" und "Rebeldes Marketing Online".

Zweiter Schritt - Finde relevante Seiten durch die Facebook ID
Nachdem du die Seite mit den meisten Likes gefunden hast, brauchst du die Facebook Page ID.  Die findest du im Quelltext der Seite. (Wähle dazu nach einem Rechtsklick auf die Seite "Seitenquelltext anzeigen" im Kontextmenü aus.) Im Quellcode suchst du je nach Betriebssystem mit Strg+F oder Cmd+F nach "profile_id=". (Alternativ kannst du die ID der Seite mit http://findmyfbid.com/ herausfinden, indem du dort in der Suchmaske die URL eingibst.) Falls "OnlineMarketing.de" von einer anderen Seite geliked worden ist, findest du mehrere IDs, meistens ist die letzte ID die gesuchte. Diese Facebook Page ID kopierst du statt "ID" in folgende Adresse: https://www.facebook.com/pages/?frompageid=ID. Somit findest du Seiten mit einem ähnlichen Inhalt, von denen du wieder die ID notierst und die vorangegangenen Schritte wiederholst. 
OnlineMarketing.de URL: https://www.facebook.com/pages/?frompageid=164748813628910
Facebookhack3.jpg

Dritter Schritt - Segmentiere die Zielgruppe weiter
Mit dem Tool zur Zielgruppenstatistik facebook.com/ads/audience_insights. geht es weiter. Unter "Interessen" gibst du die Seiten ein, die du zuvor gefunden hast.
 
Zielgruppenstatistiken.jpg
 
Nachdem du die Seiten angeben hast, wird die Zielgruppe viel zu groß sein. Mit den Einstellungen, die das Tool bietet, kannst du sie weiter verfeinern und nach Alter, Geschlecht und anderen Merkmalen sortieren. Wahrscheinlich werden nicht alle Seiten, die du gefunden hast, als Interesse gelistet. Aus diesem Grund hast du vorher nur Seiten gewählt, die über 50.000 Likes haben. Mit dem Tab "Demografische Angaben" kannst du die Zielgruppe weiter einschränken. Hier siehst du einen direkten Vergleich zwischen deiner Zielgruppe und den Facebook-Usern insgesamt und erfährst noch mehr über deine Sparte. Auch die anderen Abschnitte helfen dir dabei, die Zielgruppe besser zu erforschen und zu gliedern.
 
Zielgruppenstatistiken2.jpg
Zielgruppenstatistiken3.jpg
Zielgruppenstatistiken4.jpg
 
Als nächstes geht es zu "Gefällt mir"-Angaben für die Seite. Facebook listet hier noch mehr zielgruppenrelevante Seiten. Die meisten Seiten werden sich ähneln, aber manchmal findet man Seiten in einer Sparte, in der man sie nicht erwartet. Füg weitere interessante Seiten zu "Interessen" hinzu. Schlussendlich kannst du noch nach Ort, Aktivitäten und Like Verhalten sortieren.
 
Zielgruppenstatistiken5.jpg

Vierter Schritt - Speichere die Zielgruppe
Auf diese Art hast du eine genau auf dein Business zugeschnittene Zielgruppe mit Alters- und Geschlechtsangaben, Beziehungsstatus, Beruf und Ort. Diese neuen Parameter verwendest du, um die anfänglich riesige Zahl an Usern einzugrenzen. Wenn das für dein Budget und den Ort, an dem du dein Produkt anbietest, immer noch zu viel ist, kannst du noch weiter aussortieren. Am Ende hast du eine präzise definierte Zielgruppe. Diese kannst du abspeichern, damit du die Parameter nicht immer wieder im Werbeanzeigenmanager angeben musst, wenn du neue Anzeigen schalten willst. Wenn du nun eine Kampagne mit einigen Anzeigen startest, bekommst du für deine Webseite nur relevanten Traffic. Du kannst sogar noch weiter gehen und auf Basis dieses Traffics die Zielgruppe weiter verfeinern oder eine neue Zielgruppe mit anderen Parametern starten. Natürlich eignet sich diese Methode auch, um eine Retargeting-Kampagne zu starten und noch mehr Leads zu generieren.
 
Zielgruppenstatistiken6.jpgZielgruppenstatistiken7.jpgZielgruppenstatistiken8.jpg

Sobald du einige Anzeigen erstellt hast, kannst du mit dieser Technik sofort mit beginnen relevanten Trafik zu deine Webseite zu schicken.

 

Fünfter Schritt - Nutze deine neuen Zielgruppeneinstellungen für bessere Kampagnen

Tipp 1: Kreiere für deine Werbekampagne eine Lookalike Audience und lass Facebook automatisch ähnliche Zielgruppen einschliessen.

Tipp 2: Starte eine Retargeting Kampagne und führe die Konversation mit deinen Besuchern fort

 

Blog abonnieren